Aktuelles der Klinik für Innere Medizin

Aktuelles

Frau Jana Pannenbäcker - bis April 2020 Assistenärtzin der Klinik für Innere Medizin - wurde in den Vorstand des Ärztinnenbundes e.V. gewählt. Das Team der Klinik für Innere Medizin gratuliert Jana Pannenbäcker sehr herzlich zur Wahl.

» weitere Informationen


Broschüre Mikroskopische Kolitis – Kollagene und lymphozytäre KolitisBroschüre "Mikroskopische Kolitis – Kollagene und lymphozytäre Kolitis"

Die Broschüre MIKROSKOPISCHE KOLITIS - KOLLAGENE UND LYMPHOZYTÄRE KOLITIS ist im Eigenverlag der FALK FOUNDATION e.V. (Freiburg) in einer überarbeiteten Neuauflage erschienen. Gemeinsam mit Dr. Andreas Münch (Universitätsklinikum Linköping, Schweden) hat Professor Dr. Andreas Tromm die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zusammengefasst.


Versorgungsassistenz Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen (CED)Fortbildung
Versorgungsassistenz Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen (CED)

Curriculare Fortbildung – Spezialisierungsqualifikation für Medizinische Fachangestellte und Angehörige anderer Medizinischer Berufe
September/Oktober 2021, in Münster

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Grundlage des 120-stündigen Fortbildungscurriculums „Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen (CED)“ der Bundesärztekammer, das gemeinsam mit der Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL, dem Kompetenznetz Darmerkrankungen und der FA-CED entwickelt wurde, können Medizinische Fachangestellte und Angehörige der Pfl egeberufe die Spezialisierungsqualifi kation „Versorgungsassistenz CED“ erwerben. Die Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL bietet o. g. Fortbildungscurriculum ab der 2. Jahreshälfte 2021 erneut an.

Um die Unterstützung der GastroenterologInnen in der Behandlung dieser teils sehr schwer erkrankten PatientInnen mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa) zu optimieren, ist die Spezialisierungsqualifi kation „Versorgungsassistenz CED“ entwickelt worden.

Das Fortbildungscurriculum besteht aus krankheitsspezifi sch ausgerichteten Modulen in Präsenzform sowie einer 20-stündigen eLearningphase, die zwischen den Präsenzphasen I und II zu absolvieren ist. In der eLearningphase sollen die Teilnehmer die Inhalte der Präsenzphase I vertiefen bzw. sich auf die Inhalte der Präsenzphase II in Form von eigenständigem Lernen vorbereiten. Hierfür steht die elektronische Lernplattform ILIAS der Akademie zur Verfügung. Im Rahmen des Curriculums ist darüber hinaus ein 24-stündiges Praktikum in einer gastroenterologischen Fachpraxis/Klinik mit CED-Schwerpunkt nachzuweisen. Das Curriculum schließt mit einer schriftlichen Lernerfolgskontrolle ab. Durch den erfolgreichen Abschluss des Fortbildungscurriculums werden zusätzlich die Zertifikate „Study Nurse im Kompetenznetz Darmerkrankung“ und ein GCP-Zertifi kat erworben.

» Programm herunterladen


Fortbildungsveranstaltung: „Erschwerte Trauer - zwischen Betroffenheit, Begleitung und Behandlung“Fortbildungsveranstaltung
„Erschwerte Trauer - zwischen Betroffenheit, Begleitung und Behandlung“

Mittwoch, 29. September 2021 | 14:30 c. t. – 19:00 Uhr | Forschungs- und Entwicklungszentrum Witten,

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,
sehr geehrte Damen und Herren,

Abschiedsprozesse sind Teil der letzten Lebensphase. Aus diesem Grunde gehört das Thema Trauer auch zum palliativen Versorgungsauftrag.

Die Konzeption der Veranstaltung basiert auf folgenden Gedanken:

  • Zum einen ist da die demographische Entwicklung in der Gesellschaft, mit der die Anzahl hilfsbedürftiger und schwerstkranker Menschen mit chronischen Erkrankungen zunimmt.
  • Zum anderen sollte den unterschiedlichen Vorstellungen und Bedürfnissen der Betroffenen von der Gestaltung der letzten Lebensphase Rechnung getragen werden.

Die Umsetzung dieses Rechts eines jeden Menschen auf adäquate Begleitung und ein Sterben unter würdigen Bedingungen stellt eine Herausforderung sowohl für das Gesundheitssystem als auch für die Gesellschaft dar. In der Palliativversorgung, der Hospizbewegung und der Trauerbegleitung wird daher versucht, neue Antworten auf die Lebenslage schwerstkranker und sterbender Menschen zu finden.

Wie zu jeder Zeit ihres Lebens sind die Menschen auch in der letzten Lebensphase in ein soziales Netz eingebunden. Dieses umfasst neben den Sterbenden deren An- und Zugehörige sowie alle Menschen, die mit der Versorgung befasst sind. All diese Personengruppen können in der letzten Lebensphase der/des Erkrankten zahlreiche unterschiedliche Verluste erleiden.

» Programm herunterladen


Intensivkurs Gastroenterologie / HepatologieIntensivkurs Gastroenterologie / Hepatologie

Der 17. Intensivkurs Gastroenterologie und Hepatologie des BDI e.V. findet am 24. und 25.09.2021 unter Leitung von Prof. Dr. Andreas Tromm und Prof. Dr. Guido Gerken (Velbert) in Essen statt.

» Programm herunterladen


TOP-Mediziner der Focus-ÄrztelisteAuszeichnung als TOP-Mediziner

Professor Dr. Andreas Tromm, Internist mit besonderer Spezialisierung im Bereich von Magen-Darmerkrankungen, wurde kürzlich als TOP-Mediziner der Focus-Ärzteliste ausgezeichnet.

Das Magazin Focus Gesundheit vergibt in jedem Jahr das Focus-Siegel an TOP-Mediziner. Gemeinsam mit einem Rechercheinstitut werden verschiedene Parameter und Qualitätskriterien bewertet. Nach Abschluss der Datenerhebungen und Recherchen muss ein Arzt innerhalb seines Fachbereichs insgesamt mindestes ein überdurchschnittliches Ergebnis erzielen, um in Deutschlands renommierter Ärzteliste aufgenommene zu werden.

TOP-Mediziner der Focus-Ärzteliste